Uncategorized

DIY-Reisen – Thailand jetzt bei Amazon!

Amazon Buchtitel DIY-Reisen - Thailand

Eigentlich hatte ich gehofft, dass man mit einer eigenen Buchwebsite und einem Online-Verkauf ein eigenes Buch verkaufen könnte. Weit gefehlt! Wenn es um Bücher geht, ist Amazon leider Gottes immer noch die beste Suchmaschine, die es gibt. Deshalb stellte ich mir kurz nach der Veröffentlichung auch die entscheidende Frage:

Soll ich oder soll ich nicht

auf Amazon und anderen Plattformen veröffentlichen?! Über 60 % der Leser kaufen ihre eBooks über Amazon und der Rest über andere Anbieter wie Thalia, Hugendubel, Weltbild und diverse Online-Shops oder -Portale. Die Anzahl von Büchern, die über die Webseiten von Autoren verkauft werden, hält sich wahrscheinlich in Grenzen. Denn hier stellt sich immer das Problem, dass man auch gefunden wird. Wenn man z. B. bei Google thailand reiseführer eingibt, dann erscheint meine Website erst auf Seite 12. Also suboptimal, um aktiv ein Buch verkaufen zu können.

Google-Suche Thailand Reiseführer

Ich konnte zwar in zwischen einige eBooks und zwei komplette Auflagen unter die Menschheit bringen, aber wenn man bedenkt, dass ich pro Auflage immer nur 25 Stück drucke, ist da noch Potential nach oben.

Konvertierung ins mobi-oder epub-Format

Für den Druck und für das eBook hatte ich bisher das Buch von Word in PDF konvertiert. Nun stellte sich die Herausforderung, Dateien im mobi-Format (Amazon) und im epub-Format (restliche Anbieter) zu erzeugen.

Es hat ziemlich lange gedauert, bis ich das optimale Tool dafür gefunden hatte. Mit Jutoh hatte ich dann endlich das Werkzeug an der Hand, das alle Formate bediente und mit einer ordentlichen Oberfläche, den Text gut editierbar machte.

Jutoh

Nach dem Einlesen der Word-Datei und einer Überprüfung hatte ich hunderte von Fehlern. Es war schon erschreckend, was Word da teilweise für einen Schrott fabriziert hatte. Das war absehbar, weil ich zuvor mal spaßeshalber von Word nach HTML exportiert hatte und erstaunt über seltsamen Links und Verweise war.

Fleißig formatiert ich fast 200 Bilder neu, passte Tabellen an und korrigieren die Verweise und Lesezeichen. Am Ende mussten noch das obligatorische Inhaltsverzeichnis und die Titelseite neu erstellt werden.

Den Augenblick habe ich echt gefeiert, als ich meine erste fehlerfreie mobi-Datei im Kindle-Viewer öffnen konnte!

Amazon hält die Hand auf

Amazon macht es einem ja leicht Autor zu werden, wenn da nicht das Ausfüllen der Steuerinformation wäre. Sie geben einem immer das Gefühl, was Falsche angekreuzt zu haben.

Das Beschreiben und Hochladen des Buchs bei Kindle Direct Publishing erfordert etwas Kreativität und birgt auch einige Tücken in sich. Man muss schon genau überlegen, wo man seine Kreuzchen hinsetzt und wo nicht.

Die Berechnung der Tantieme birgt aber Überraschungen. So muss zum Beispiel der Buchpreis in einem Rahmen von 2,99 € und 9,99 € bewegen, sonst bekommt man nicht die versprochenen 70%, sondern nur läppische 35 %. Es versteht sich, dass sich die 70 % nur auf den Betrag nach Abzug der Mehrwertsteuer beziehen, die für eBooks bei 19 % liegt.

Jetzt ist mir auch klar, warum die meisten Reiseführer auf Amazon fast keine Bilder drin haben. Amazon berechnet nämlich eine Gebühr für die Lieferung. Diese ist abhängig von der Größe der Buchdatei. Meine war nach dem Hochladen zum Glück von Amazon auf 18,69 MB komprimiert worden, denn ursprünglich war sie nämlich 80 MB groß, obwohl die Bilder schon komprimiert waren. Da hätte ich Amazon noch Geld zahlen dürfen, wenn sie mein Buch verkaufen.

Nach Abzug aller Spesen bekommt man von Amazon also pro verkauftem Buch 4,30 € Tantieme. Dummerweise muss man diese aber noch versteuern.

Amazon Tantieme

Die Vorteile des Selfpublishings

Aber das ist Jammern auf hohem Niveau! Wenn man bedenkt, dass Autoren, die über einen Verlag veröffentlichen, bei einem gedruckten Buch mal gerade 1-2 € Tantieme bekommen. Ich darf mich also glücklich schätzen, da ich frei entscheiden kann, wie der Inhalt meines Buches aussieht und wie ich Sätze formuliere. Andererseits müssen Verlagsautoren sich auch um vieles nicht kümmern und haben Lektorat, Layout, Cover-Gestaltung und Marketing dabei.

Außerdem hat man einen klaren Zeitvorteil. Mal abgesehen davon, dass man erstmal einen Verlag finden muss, der einen nimmt, ist man als Eigenverlag einfach schneller. Von der Idee bis hin zum Buchregal benötigt ein Verlag so seine Zeit.

Als Selfpublisher muss man das alles entweder selbst zahlen oder selbst lernen und dann machen. Zeitintensiv und nervaufreibend ist es zwar, aber es hat auch seinen Reiz. Außerdem war es der Grund dafür, warum ich letztendlich das Buch vollendet habe. Es macht nämlich auch total viel Spaß, sich das Wissen anzueignen und Steinchen für Steinchen zusammenzusetzen.

Upload zu Amazon kostet Überwindung

Am Ende hat es dann doch einiges an Überwindung gekostet, um auf den Knopf zu drücken. Wenn man sein Buch zu Amazon hochlädt und KDP-Select anklickt, dann wird es auch zum kostenlosen Lesen bei Kindle Unlimited und vielleicht in der Kindle Leihbücherei (für Amazon-Prime Kunden) angeboten. Dies hat den Vorteil, dass man besser gefunden und pro gelesene Seite bezahlt wird. Außerdem kann man auch das Buch kostenlos anbieten oder zu einem vergünstigen Preis. Man bezahlt diese Dienstleistung aber damit, dass man Amazon das Recht auf Exklusivität einräumt. Dumm für mich, denn dadurch muss ich für die nächsten 90 Tage mein eBook von meiner Verkaufsseite entfernen:-(

AmazonUpload

Ich musste mich sogar richtig sputen, die Angebote des eBooks auf meinem elopage-Shop zu entfernen! Denn von den 72 Stunden, die die Veröffentlichung bei Amazon dauern kann, blieben mir mal gerade 3 Stunden. So lange hat es nämlich gedauert, bis das Buch tatsächlich online verfügbar wurde.

DIY-Reisen-Thailand bei Amazon

Amazon schreibt zwar, dass die Bücher auch für Amazon Prime-Kunden verfügbar sind, welche Bücher dort angeboten werden entscheidet aber Amazon. Meines scheint im Augenblick noch nicht verfügbar sein, kann sich aber ändern.

Jeder ist mal Nummer 1!

Ich habe mich immer gefragt, wie das andere Autoren machen, wenn sie ganz euphorisch posten, dass sie Nummer 1 in der und der Kategorie sind. Gut, kann ich auch, ohne groß was dafür zu tun.

Amazon-Bestseller-Rang

Wahrscheinlich ist Amazon einfach nur nett und platziert Bücher auf Rang 1 in einer Kategorie für ein paar Tage, bis sie das Buch in die Tiefen des Amazon-Universum versenken. Oder man ist so schusselig wie ich und aktiviert die falsche Kategorie! Ich hatte nämlich in der Kategorie Atlanten, Karten & Pläne verpeilt, die Unterkategorie Asien mit Nahem Osten auszuwählen. Leider kann man nach der Veröffentlichung die Kategorie nicht mehr ändern. Aber ich befinde mich in guter Gesellschaft mit Lonely Planet* und Loose*.

Amazon Bestseller Rang 1

Verkaufen konnte ich die ersten 24 h kein einziges Buch, aber dafür wurde es mindestens einmal ausgeliehen beziehungsweise über Kindle Unlimited bezogen. Das konnte ich aus den Statistiken entnehmen, die mir 461 gelesene Seiten belegten. Laut Amazon hat mein Buch 400 KENP.

Amazon KENP

Meine erste 5-Sterne Amazon-Rezension

Außerdem habe ich eine 5-Sterne Rezension von Claudia B. bekommen. Danke Claudia, you made my day! Ich kenne Dich zwar nicht, bin aber super happy, dass Du Dir die Zeit genommen hast, mein Buch zu lesen und auch noch eine Bewertung abzugeben!

In der heutigen Zeit ist dies eigentlich schon etwas Ungewöhnliches. Denn die meisten lassen, wenn sie etwas gut finden, meist keinen Kommentar da, dafür aber, wenn sie sich an irgend einer Kleinigkeit stören.

Als Autor ist man also extrem dankbar über jede gute Bewertung, denn das schafft Vertrauen und man wird in den Suchergebnissen besser platziert.

Amazon Rezension DIY-Reisen - Thailand

Mein Fazit

Wenn es einem rein ums Geld geht, dann sollte man wahrscheinlich die Finger vom Schreiben und Veröffentlichen lassen, es sei denn man schreibt im Liebesroman-Genre, das scheint gut zu gehen. Meine Intension war es Leuten die Angst zu nehmen und ihnen alles an die Hand zu geben, um eine Backpacker-Karriere in Thailand zu starten.

Wenn ich nur 10 Menschen dadurch zu einem geilen Urlaub verhelfen kann, aber ich mein Ziel eigentlich schon erreicht. Je mehr erreichen kann, desto größer ist die Auswirkung. Denn ich bin zu tiefst davon überzeugt, dass diese Art zu Reisen Menschen zum Positiven verändern wird!

Und was kommt als Nächstes?

Für mich bleibt es weiterhin spannend! Ich brauche immer noch eine ISBN für mein Printbuch, um auf Amazon veröffentlichen zu können. Wenn ich das machen sollte, muss ich entweder Amazon-Seller werden oder einen Verkäufer finden, der das Buch für mich anbietet, lagert und ausliefert. Amazon-Fulfillment gibt es natürlich auch noch, wo Amazon den Part der Lagerführung und Auslieferung übernimmt. Ein paar Angebote habe ich schon, aber da müsste ich aber pro verkauften Buch noch Geld drauflegen.

Was kannst Du tun?

Amazon Buchtitel DIY-Reisen - Thailand Wenn Du Kindle Unlimited-Kunde bist, dann lad dir doch mal mein Buch kostenlos runter und blättere durch. Über eine Rezension würde ich mich riesig freuen. Wenn du Anregungen zum Buch hast oder Fehler findest, dann nehme ich die gerne an unter info@diy-reise.de

12 Gedanken zu „DIY-Reisen – Thailand jetzt bei Amazon!

  1. Uiuiui, da werden den Autoren aber einige Steine in den Weg gelegt. Du wirst Sie nutzen und deinen eigenen daraus bauen. Dein Buch wurde mit Liebe zum Detail geschrieben und die Qualität wird siegen. Es ist interessant mal einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Vielen Dank für diese Info`s. Leider meckert die Gesellschaft zu viel und nimmt sich zu wenig Zeit für die positiven Erlebnisse ( Bewertungen).
    Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute.

    1. Danke liebe Julia!
      An Steinen auf meinem Weg habe ich mich inzwischen gewöhnt, ich sehe sie nicht mehr als Hindernisse. Sie sind eine Chance einen anderen Weg zu finden. Allein schon an der Art und Weise, wie wir unsere Urlaubsreisen gestalten, wird klar, dass wir auch nicht die ausgetretenen Wege suchen, denn die sind langweilig.
      Liebe Grüße

      Alex

  2. Ja, als Autor solcher Bücher wird man nicht reich. Ich hatte mal ein Buch (wissenschaftlich) geschrieben und das über einen Wissenschaftsverlag veröffentlicht. Da musste ich auch erstmal Geld zahlen (ein paar 100€), ein Lektor etc. hätte mich nochmal mehr gekostet. Es gab aber Gott sei Dank einen Zuschuss vom Verlag, so dass ich am Ende bei ca.280€ Kosten heraus gekommen bin. An dem Verkauf bin ich nicht beteiligt, das hätte mich nochmal ca.300€ mehr gekostet (das Buch ist aber auch von der Thematik sehr speziell, so dass die Verkaufszahlen eh nicht mega hoch sind …denke ich zumindest). Durch die VG Wort Tantieme habe ich dann Ende ca.400€ Plus gemacht. Gemessen an der Arbeit natürlich ein Lacher! Aber hey, man hat ein richtiges Buch veröffentlicht. Interessant wie das bei Amazon so abläuft. Super Einblick!
    Lg Miriam

    1. Das toppt ja meine Story um Längen! Das ist jetzt schon das zweite Mal innerhalb von kurzer Zeit, dass ich höre, dass Autoren bei der Veröffentlichung über einen Verlag mächtig drauflegen mussten.

      Das ganze Verlagswesen befindet sich im Umbruch und es wird es so in ein paar Jahren nicht mehr gegeben. Ähnlich wie bei Flugreisen, wird in ein paar Jahren jeder in der Lage sein, sein Buch selbst zu drucken und veröffentlichen zu können. Bei normalen (einfarbigen) Büchern ist das ja jetzt schon der Fall, bei Farbbüchern wird auch das nicht mehr lange dauern.

      Von VG Wort hatte ich schon mal was gehört, ist das nur für Verlagsautoren?

      Liebe Grüße

      Alex

  3. Ich habe auch vor kurzem meine ersten zwei Bücher als Self-Publisher über Amazon herausgebracht. Mittlerweile sogar schon als Ebook und Taschenbuch! Für mich war das alles schon einen kleine Herausforderung, vor allem, da ich absolut kein PC-Spezialist bin. Umso stolzer bin ich nun auf meine Werke. Ist schon ein tolles Gefühl, ein Buch veröffentlicht zu haben – vor allem, wenn man das alles selbst auf die Beine gestellt hat.

    1. Liebe Michi,
      Deine Veröffentlichung auf Amazon habe ich damals verfolgt und es war für mich ein Ansporn endlich in die Puschen zu kommen. Herausforderungen auf dem Weg gibt es viele, sich davon nicht zu entmutigen zu lassen und weiterzumachen, war für mich die größte Hürde. Bei technischen Problemen weiß ich, dass ich eine Lösung oder einen Workaround finden werde, dafür sind mir Bürokratismus und vertragliche Abschlüsse ein Kraus.
      Ich kann das tolle Gefühl gut nachvollziehen, es aus eigener Kraft geschafft zu haben, ist schon etwas Besonderes.
      Liebe Grüße

      Alex

  4. Ich bewundere jeden, der sich an eine Veröffentlichung wag. Nachdem ich einmal für die Sportjugend Berlin eine Heft geschrieben habe, weiß ich wie viel Arbeit darin steckt. Die Bewegungsanleitungen/Spielideen waren schnell fertig, aber der sachliche Teil -puh! Ich hatte das Glück, dass die Sportjugend sich um Layout, Korrektur und Druck und Verkauf gekümmert hat. Dafür gab es für mich aber auch nur eine einmalige Pauschale, die im nachhinein den Aufwand nicht gerechtfertigt hat.
    Ich wünsche dir, dass es gut ankommt und sich verkauft!

    1. Liebe Susanne,
      dann hast Du schon eine ziemlich gute Vorstellung, was das Buchschreiben so mitsichbringt! Wenn man nicht gerade Bestseller-Autor wird, dann rechtfertigt sich der Aufwand wahrscheinlich selten. Da muss schon viel Idealismus mitbringen, denn schließlich verbrät man alleine fürs Schreiben schon hunderte Stunden. Das Buch zu Layouten war zwar eine Herausforderung, hat aber Spaß gemacht. Die eigentliche Arbeit fing für mich erst an, als es darum ging den Druck, Marketing und Verkauf zu organisieren. Das ist jetzt so gar nicht meine Welt.
      Liebe Grüße

      Alex

  5. Liebe Alex, ich hatte keine Ahnung, welcher Aufwand dahinter steckt. Respekt! Das schafft man aber nur, wenn man für seine Idee bzw. Buch wirklich brennt und das merkt man bei dir sofort. Daher drücke ich die Daumen, dass sich der Erfolg in den nächsten Wochen einstellt, die ISBN Nummer bald da ist und du dich auch als Autorin etablieren kannst. Als Reiseexpertin bist du auch schon so meine Nummer 1 wenn ich an die Planung unseres Thailand Urlaubs gehe
    VG Simone

    1. Danke liebe Simone!
      Du hast schon Recht, wenn es mir nicht wirklich daran gelegen wäre, anderen viel Frust und Arbeit bei der Planung und Durchführung einer Reise zu ersparen, wäre diese Buch nie fertig gestellt worden.
      Gerne kannst Du mich anhauen, wenn es in die Planung geht!
      Liebe Grüße

      Alex

  6. Liebe Alex,
    Wahnsinn, wie viele Steine einem in den Weg gelegt werden. Mittlerweile hat man es als Autor ganz schön schwer, sein Buch richtig zu platzieren und an den Mann bzw. Frau zu bringen. Ob es wirklich so eine gute Idee ist, Amazon für die Lagerung und Auslieferung zu bezahlen, wage ich fast zu bezweifeln.
    Ich drücke dir ganz ganz fest die Daumen und hoffe, dass dein Reiseführer ganz viele Leser findet. 🙂

    Viele liebe Grüße
    Kathi

    1. Liebe Kathi,
      Amazon ist für mich wohl keine Lösung für Lagerung und Versand. Leider sind bei mir die Druckkosten wegen des 300-Seiten Farbdrucks so hoch, dass ich pro Buch dann drauflegen würde:-(
      Liebe Grüße

      Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.